Definition Flow-Erleben ➔ Was macht ein Leben lebenswert?

Definition Flow-Erleben ➔ Was macht ein Leben lebenswert?

Flow-Erleben: Wenn die Zeit wie im Flug vergeht …

Wir alle kennen dieses Gefühl aus unseren Kindertagen und halten es in der Erinnerung fest. Im Dasein als Erwachsener geht das Gefühl oftmals verloren und die Zeit scheint bleiern, da nichts Neues mehr passiert. Jeder Mensch kann sich in diesen positiven Bewusstseinszustand bringen und Glück im Moment, in einer Tätigkeit die ihn beansprucht und die ihm gefällt erleben.

Die intrinsische Motivation beim Flow-Erleben

Du gehst in einem Hobby oder einer persönlichen Passion vollständig auf und vergisst die Zeit? Dann hast Du mit dem Flow-Erleben bereits Erfahrung gemacht. Dein Bewusstsein konzentriert sich allein auf die Aufgabe, die Du bewältigst und die Dir ein Gefühl der Glückseligkeit und Zufriedenheit verschafft. Dabei bist Du völlig frei von Reflexionen und machst Dir keinerlei Gedanken darüber, wie das Ergebnis bei irgendwem ankommt und was danach geschieht. Ein Flow-Erlebnis ist das Beste, was Dir passieren kann und mit dem Du Dein Glück auf den Weg bringst. In unserer digitalisierten und vollständig strukturierten Gesellschaft gibt es nur wenige Momente, in denen Du Dich völlig frei und unabhängig von Anderen fühlst. Einer dieser Momente ist das Flow-Erleben, wo sich alles im Fluss befindet und weder ein Davor noch ein Danach von Bedeutung sind. Die Ausübung der Tätigkeit erlebst Du als angenehm und weisst bereits am Anfang, dass es ein freudvolles Erlebnis wird. Dabei geht es weniger um das Ergebnis, sondern um den gesamten Weg und die eigentliche Erledigung der Aufgabe. Die Zeit dahinfliessen lassen und Dich einem Moment hingeben kannst Du nicht nur als Kind, auch wenn es da zugegebenermassen einfacher fällt. Auch in Deiner Freizeit, im Privatleben und im Business kannst Du Deine Aufgaben Flow-Erleben und Dich ohne ein Gefühl für Zeit treiben lassen.

Du handelst selbst-bestimmt und interpretationsfrei

Kinder erleben Flow-Erleben bei ihren Beschäftigungen

Kinder erleben Flow-Erleben bei ihren Beschäftigungen

Kinder interpretieren nicht. Sie machen sich keinerlei Gedanken über die Auswirkung ihrer Handlung und sind nicht an die Zwänge, Co-Ethics und Moralvorstellungen der Erwachsenengesellschaft gebunden. Dieser Umstand sorgt dafür, dass Kinder bei allen Tätigkeiten und Beschäftigungen Flow-Erleben und die Zeit im Spiel vergessen. Im Erwachsenenalter kannst Du Dir ebenfalls ein Flow-Erlebnis schaffen und Dich mit Selbstbestimmung und ohne die Einschränkung einer Interpretation in den Moment begeben. Du weisst genau was zu tun ist, ohne dass Du das Für und Wider gegeneinander abwägst und Dich aus Deiner Intuition bewegst. Die Konzentration erfolgt nicht willentlich, sondern basiert auf Deinem Interesse an der jeweiligen Aufgabe und auf dem Glücksgefühl, das sich als Begleiterscheinung Deiner Arbeit zeigt. Wenn Du etwas Flow-Erleben kannst, stellst Du Dich aus dem Alltag heraus und geniesst ein Gefühl, das viele Menschen gar nicht mehr kennen. Alles ist machbar, nichts schränkt Dich ein und es gibt keine Barriere, die Du auf dem Weg zum Ergebnis überwinden musst. All Deine Handlungen befinden sich in einem Fluss ohne Unterbrechung. Du bist taub und blind für Einflüsse von aussen, da Dein gesamter Fokus allein auf dem Projekt oder der von Dir realisierten Aufgabe ruht und sich jede Handlung auf der zuvor realisierten Tätigkeit aufbaut.

Das Flow-Erleben als völlig neue Erfahrung für mehr Leichtigkeit

Körper und Geist verbinden sich. Du bist in völliger Harmonie mit Dir selbst und findest die perfekte Balance zwischen einer Dir gestellten Herausforderung und Deinem Können. Du hast klare Ziele vor Augen, bekommst ein positives Feedback und fühlst Dich in dem was Du tust wohl. Im Flow-Erleben löst Du Dich von festgefahrenen Glaubenssätzen und bist absolut unbefangen. Selbst komplexe Aufgaben kannst Du auf diesem Weg mit spielerischer Leichtigkeit lösen und mit ebensolcher Unbefangenheit herangehen wie ein Kind, das sich dem Spiel widmet und dabei die Zeit vergisst. Du wirst mit einem Glücksgefühl belohnt, das lange nachhallt und im Körper vorherrscht.

Eine gute Definition zu Flow-Erleben liefert Wikipedia

Flow (englisch „Fließen, Rinnen, Strömen“) bezeichnet das als beglückend erlebte Gefühl eines mentalen Zustandes völliger Vertiefung (Konzentration) und restlosen Aufgehens in einer Tätigkeit („Absorption“), die wie von selbst vor sich geht – auf Deutsch in etwa Schaffens- bzw. Tätigkeitsrausch oder auch Funktionslust. Der Glücksforscher Mihály Csíkszentmihályi gilt als Schöpfer der Flow-Theorie, die er aus der Beobachtung verschiedener Lebensbereiche, u. a. von Chirurgen und Extremsportlern, entwickelte und in zahlreichen Beiträgen veröffentlichte. Heute wird seine Theorie auch für rein geistige Aktivitäten in Anspruch genommen.
Flow kann bei der Steuerung eines komplexen, schnell ablaufenden Geschehens im Bereich zwischen Überforderung (Angst) und Unterforderung (Langeweile) entstehen. Der Flow-Zugang und das Flow-Erleben sind individuell unterschiedlich. Auf der Basis qualitativer Interviews beschrieb Csíkszentmihályi verschiedene Merkmale des Flow-Erlebens.
Flow-Zustände können bei entsprechenden Bedingungen in hypnotische oder ekstatische Trance übergehen. Manche Wissenschaftler verstehen den Flow selbst bereits als Trance.

Mihaly Csikszentmihalyi fragt: „Was macht ein Leben lebenswert?“ Unter der Feststellung, dass Geld uns nicht glücklich machen kann, richtet er seinen Blick auf jene, die Vergnügen und dauerhafte Befriedigung in Tätigkeiten finden, die einen Zustand des „Fließens“, des „Flow“ mit sich bringen.

Verwandte Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.